Die junge Firma heisst zwar 3D car parts, aber sie druckt nicht nur Autoteile.

Mein moderner 3D-Printer kann auch Ihre Architekturmodelle plotten. 3D-Druck in der Architektur ist besonders empfehlenswert für Formen von komplexer Geometrie, bei denen herkömmlicher Modellbau schnell sehr aufwändig wird.
 

Sie können für ihre 3D-Architekturmodelle unter Anderem zwischen folgenden Kunststoffen wählen:

- PLA (Polyactide): aus nachwachsenden Rohstoffen, in verschiedenen Farben verfügbar

- Laywood (Holzdraht mit 40 % Holzpartikeln): fühlt sich an wie Holz, lässt sich leicht schleifen, sägen, färben und ist in verschiedenen Helligkeitsstufen erhältlich

- Laybrick: mit 40 % Kalk versetzter Kunststoff, kann geschliffen und eingefärbt werden;
ideal für Landschaftsmodelle, ähnlich wie Gips
 

Das Druckvolumen beträgt 350 x 200 x 210 mm (Länge x Breite x Höhe). Für grössere Modelle erfolgt die Fertigung in Teilen, die anschliessend zusammengesetzt werden.